Teilen
 

Aktuelle News

Pressematerial suchen


Made in Europe: Samsung produziert Hausgeräte in Polen

Mit dem Kauf seiner ersten europäischen Weiße Ware-Fabrikationsstätte verkürzt der Hersteller Lieferzeiten, senkt Versandkosten – und erschließt neue Marktsegmente
Montag, 29. März 2010

Schwalbach/Ts., 29. März 2010 – Noch schneller auf die Bedürfnisse von Handel und Kunden reagieren: Dieses Ziel erreicht Samsung Electronics mit dem Erwerb einer der neuesten und technologisch modernsten Fertigungsstätten in Europa. Ab der zweiten Jahreshälfte wird Samsung im ehemaligen Herstellungswerk des polnischen Haushaltsgerätefabrikanten Amica in Poznañ (320 km westlich von Warschau) produzieren. Dadurch ist das Unternehmen seinen europäischen Kunden noch näher und verkürzt die Lieferzeiten für Waschmaschinen und Kühl-Gefrier-Kombinationen.

Die gegenwärtige Vorlaufzeit für Lieferungen kann das Unternehmen durch die Nutzung der polnischen Fertigungsstätte erheblich verringern. Dies hat wesentliche Vorteile für die Warenplanung: Anstelle von bislang 35 Tagen muss Samsung künftig nur noch bis zu drei Tage im Voraus planen und kann so flexibler auf aktuelle Nachfragen im europäischen Markt reagieren. Auch die Transportkosten werden deutlich reduziert: Bislang beförderte der Hersteller seine Produkte in Containern nach Europa. Mit Produktionsbeginn in Polen im zweiten Quartal 2010 kann er die Geräte auf direktem Weg per LKW in die Märkte liefern. „Wir wollen Verbrauchern und Handelspartnern hochwertige Produkte gepaart mit einem zuverlässigen und schnellen Service bieten. Das Werk in Polen schafft dafür ideale Voraussetzungen“, sagt Frank Lubnau, Head of Home Appliances bei Samsung. Die Vorbereitungen für die Produktion werden dabei im engen Austausch mit Samsungs Forschungs- und Entwicklungszentrum (ERC) für Weiße Ware in Stuttgart stattfinden. „Qualitätsstandards und Qualitätssicherung stehen für uns an erster Stelle. Die Zusammenarbeit mit dem ERC gewährleistet, dass wir unseren hohen Ansprüchen gerecht werden.“

Waschen und Kühlen für Europa
Die Produktionsstätte in Poznañ ist eine der neuesten und modernsten in Europa. Ihre hohen technischen Standards nutzt Samsung künftig für die Fertigung von energiesparenden sechs Kilo Waschmaschinen mit 1.200 beziehungsweise 1.400 Schleuderumdrehungen pro Minute. Ebenfalls in Polen hergestellt werden Kühl-Gefrier-Kombinationen. Langfristig sollen weitere Produktsegmente folgen. Die Nähe zu seinen europäischen Kunden und die gesteigerte Flexibilität ermöglicht es Samsung, mit der Fertigung von Exklusivmodellen besser auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen.

Samsung erwarb die Fabrik in Poznañ für 76 Millionen US-Dollar. Polen ist das weltweit siebte Land, in dem Samsung Haushaltsgeräte gefertigt werden. Das Unternehmen stellt seine Haushaltsgeräte ebenso in Korea, China, Thailand, Malaysia, Indien und Mexiko her. Bislang wurden die meisten in Europa verkauften Samsung Geräte aus China und anderen südostasiatischen Ländern geliefert.

Über Samsung Electronics:
Samsung Electronics Co. Ltd. ist ein weltweit führender Hersteller von Halbleitern, Telekommunikation, digitalen Medien und digitaler Konvergenz-Technologie mit einem Umsatz von rund 116,7 Milliarden US-Dollar in 2009. Das Unternehmen beschäftigt rund 157.700 Mitarbeiter und wird mit 185 Niederlassungen in 65 Ländern vertreten. Gegliedert ist der Konzern in sieben eigenständige Geschäftsbereiche: Visual Display, Mobile Communications, Telecommunication Systems, Digital Appliances, IT Solutions, Semiconductor und LCD. Samsung ist nicht nur eine der am schnellsten weltweit wachsenden Marken, sondern auch führend in der Produktion von Flachbild-Fernsehern, Speicherchips, Mobiltelefonen und TFT-LCD-Displays. Weitere Informationen finden Sie unter: www.samsung.de

Übersicht